Geschichte der Astronomie

 

Bahnbestimmungen

Tycho Brahe (1546-1601)

Von 1576 bis 1596 arbeitete dieser dänische Astronom auf seiner Sternwarte Uranienburg auf Hven, einer Insel in der Ostsee. Dort gewann er sehr genaue Messungen von Sternpositionen und von den Planeten - namentlich vom Mars. Tycho zerstritt sich mit dem dänischen Hof und ging nach Prag als Mathematiker des Kaisers Rudolph II. Dort wurde Kepler sein Assistent.

 

Johannes Kepler (1571-1630)

Nach Tychos Tod verwendete er dessen Beobachtungen, aus deren Analyse seine berühmten drei Gesetze hervorgingen.

 

1609 werden Keplers erstes und zweites Gesetz publiziert, 1618 veröffentlicht Kepler sein drittes Gesetz.

 

Das dritte Keplersche Gesetz:

U1² / U2² = a1³ / a2³

 

Isaac Newton (1643-1727)

 

1665 macht Newton seine bahnbrechenden Experimente über Licht und Gravitation in Woolsthorpe in Lincolnschire. 1687 wird Newtons Principia gedruckt.

 

Das Newtonsche Gesetz:

k = G m1 m2 / r²

 

 

Edmond Halley (1656-1742)

 

1705 sagt Halley den Kometen für 1758 richtig voraus (Komet Halley am 25.12.1758 von Palitzsch beobachtet).

 

 

Carl Friedrich Gauß (1777-1855)

 

1801 berechnete er die Bahn des ersten Planetoiden Ceres aus wenigen Beobachtungen, und ermöglichte es somit, das Objekt ein Jahr darauf wiederzufinden.

 

 

Albert Einstein (1879-1955)

 

1905 entwickelte er die spezielle Relativitätstheorie und in den Jahren 1915 bis 1917 die Allgemeine Relativitätstheorie.

 

Hier einige Links, für deren Inhalt und Gestaltung ich jedoch nicht verantwortlich bin:

Links zum Thema Geschichte der Astronomie

 


 

Startseite

Astronomie

Antiqarische Literatur